Vortrags-SOS Vortragscoaching Newsletter Dr. Fleur Wöss #21, www.fleurwoess.com

Die Menschen dürsten nach Weisheit...

Ein amerikanischer Kollege erzählte mir von dem Brauch der „Last Lecture“ an manchen amerikanischen Universitäten, in diesem Fall von der „Last Lecture“ der Carnegie Mellon University in Pittsburgh, Pennsylvania. Last Lecture bedeutet „letzte Vorlesung“ und wird von Professoren, meist fortgeschrittenen Alters gehalten, in denen sie ihre Lebenseinsichten an ihre Kollegen und an Studierende weitergeben.

Universitätsprofessoren und Professorinnen halten in ihrem Leben viele Vorlesungen, meistens beschränken sie sich jedoch auf das rein Fachliche. Die „letzte Vorlesung“ ist eine Gelegenheit, ihre Lebensweisheit an die Nachkommenden weiterzugeben.

Besonders berührend ist die letzte Vorlesung von Randy Pausch, einem ca. 40jährigen Informatiker, der an Bauchspeicheldrüsenkrebs im Endstadium leidet. In seiner Rede berichtet er über seine Kindheitsträume, sein Leben und das was er daraus gelernt hat. Diese seine letzte Vorlesung, die aufgenommen wurde, sah er weniger als Beitrag für das Publikum als ein Vermächtnis an seine drei kleinen Kinder, die später, wenn sie es einmal verstehen werden, die Lebenserfahrung ihres Vaters nachvollziehen sollen.

Die Rede ist nicht brilliant, aber sie ist zutiefst authentisch. Als ich sie anhörte, überlegte ich: Wann sind wir so ehrlich und geben unsere Erfahrungen und Werte so rückhaltlos preis? Begeben wir uns nicht oft auf die sichere Seite, indem wir belegbare Fachinformationen präsentieren und das Subjektive möglichst ausblenden?

Ein Vortrag oder eine Präsentation ist eine Chance, Menschen einen Teil Ihrer Persönlichkeit zu zeigen. Das Publikum wissen zu lassen, dass hinter der kompetenten Fachfrau oder dem smarten Verkäufer ein Mensch steckt – ein Mensch mit eigenen Ansichten, Erfahrungen und Einsichten. Denn die Zuhörer spüren, wenn Sie authentisch sind und aus Ihrer eigenen Erfahrung sprechen. Emotionen sind ansteckend. Sie werden Ihnen glauben, dass Sie es ernst meinen. Und sie werden umso interessierter an Ihrer Botschaft sein. Und Sie selbst werden eine Nuance anders Ihre Fachinformationen präsentieren, wenn Sie sie mit Ihren eigenen Erfahrungen und Einsichten verknüpfen.

Deshalb empfehle ich Ihnen: Verstecken Sie sich nicht hinter Ihren Fachinformationen. Sie bewegen Menschen in einer Rede nur dann, wenn Sie Ihre Gedanken und Ihre Persönlichkeit mit einbringen. Wenn Sie z.B. nach einem Fachvortrag oder auch nach einer Verkaufspräsentation sagen: „Wenn ich etwas gelernt habe im Leben, dann war es.....“ Wenn Sie in einem Vortrag bewiesen haben, wie kompetent Sie über ein Thema sprechen können, wirkt ein Satz mit einer persönlichen Aussage besonders stark. Wenn Sie an der Universität unterrichten, dann könnte es der Satz sein: „Wenn ich etwas im Laufe meiner Forschungstätigkeit gelernt habe, dann ist es: Genau hinzuschauen und sich nicht von vorherrschenden Lehrmeinungen beeinflussen lassen. Und das rate ich Ihnen auch.“ Wenn Sie eine Immobilie verkaufen wollen, können Sie sagen: Ich habe in meinem Leben viele Immobilien gesehen. Wenn ich meinen Kindern etwas aus meinem Wissen und meiner Erfahrung mitgeben kann, dann ist es das: „.....“

Warten Sie nicht bis zum Totenbett, um anderen Menschen Ihre Einsichten weiterzugeben. Die Menschen werden von Informationen überschwemmt, aber sie dürsten nach Weisheit. Ihre Erfahrungen sind das Kostbarste, das Sie weitergeben können.

Infos zur Last Lecture:
Hier ist der Link zur kompletten “Last Lecture” von Randy Pausch:
http://video.google.com/videoplay?docid=362421849901825950&hl=en <http://video.google.com/videoplay?docid=362421849901825950&amp;hl=en>
Wer nur einen kleinen Einblick in das Video bekommen möchte, hier ist der Link einer kurzen Sendung mit Ausschnitten und einem Interview (Achtung, davor ist ein kurzer Werbeclip, er dauert nicht lange):
http://abcnews.go.com/Video/playerIndex?id=3633909&affil=kgtv <http://abcnews.go.com/Video/playerIndex?id=3633909&amp;affil=kgtv>
Wer die Rede auf Deutsch lesen möchte, hier ist der Link zum Transkript auf deutsch: http://www.cs.cmu.edu/~pausch/Randy/GermanTranslationPauschLastLecture.pdf


Viel Erfolg,
Ihre


------------------------------------------------------------------------------
Vortrags-SOS® Newsletter #21, Februar 2008
Verwendung frei unter Quellenangabe www.fleurwoess.com

--------------

Weiterempfehlen

Subscribe & Unsubscribe

Archiv & pdf-Download

<<< Zurück zur Auswahl